Tag 146

Heute Morgen musste ich ja erst um 9:00 Uhr anfangen. Ich war etwas früher schon einmal kurz im Bad gewesen und plötzlich rumpelte es etwas und daraufhin miaute es ganz herzerweichend aus dem Bad heraus. Und kurz darauf kam Polo in mein Bett gehopst und wir haben, bevor ich aufgestanden bin, noch ganz viel gekuschelt. Ich hatte zwei Fenster in meiner „Wohnung“ aufgemacht, da es doch arg warm war. Die Gelegenheit hat Polo natürlich genutzt. Aber er ist mir ein willkommener Gast. Am Vormittag habe ich eine Elfintour geguidet. Ich hatte 6 Gäste, von denen ich unterwegs eine Frau als Handpferd nehmen musste, da sie ihr Pferd nicht recht vorwärts bekommen hat. So war das für alle die beste Lösung, da wir sonst gar nicht vorangekommen wären. Nach dem Mittag waren Vicky und ich alleine im Stall, da Nora auf Tagestour und Ronja beim Hiking war. Vorsichtig formuliert waren wir schon im Stress, da wir 25 Pferde zu zweit fertig machen mussten und es zunehmend stürmischer wurde. Hrodmar und Geert irrten zwischendurch zwar auch im Stall rum, haben allerding nur irgendwelche Pferde verladen und sind verschwunden. Um 14:00 Uhr kam Smári mit den Gästen aus Reykjavik. Er war gleichzeitig auch unser dritter Guide. Im Endeffekt waren wir, da wir halt nur zu dritt waren, erst um kurz vor drei auf dem Pferd. Erst war Vicky vorne, nach dem Lavafeld haben wir aber Smári nach vorne gelassen, da wir vielleicht die etwas gesprächigeren Guides sind. Alles in allem sind wir die komplette Siggi durchgetöltet. Zwischendurch bin ich mit 6 etwas erfahreneren Reitern eine kleine extra Runde im schnelleren Tempo geritten. Ich war auf Mossa und hatte eine Menge Spass. Aber auch Vicky auf Nattfari hatte kein schlechtes Pferd, wenn auch vielleicht beide eigentlich zu lebendig für diese Tour waren. Die ganze Tour über war es super stürmisch und zwischendurch hat es auch geregnet. Es war schon arg anstrengend alle beieinander zu halten und zur Kommunikation musste/konnte man fast nur schreien. Irgendwie haben wir es hinbekommen um 16:15 Uhr wieder im Stall zu sein. Wir waren schon stolz auf uns, da es wirklich schwierige Bedingungen (viele Leute, Sturm, Regen, Zeitdruck…) waren. Gegen 17:15 Uhr waren wir endlich fertig im Stall. Ich bin danach mit Vicky zusammen nach Selfoss zu Kronan gefahren, da sie noch Stricknadeln brauchte. Wieder im Hotel haben wir noch zusammen mit allen zu Abend gegessen und danach ist sie nach Hause gefahren. Ich habe dann noch etwas gebloggt, mit Nora und Ronja zusammen gesessen und bin darauf hin rüber in mein Zimmer gegangen, hab geduscht und mich mit meinem Strickzeug ins Bett gepackt.

15.9.13 22:04

Letzte Einträge: Nachtrag Tag 159, Tag 160, Tag 161 - Good bye iceland!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen