Tag 155

Wir waren sehr viele Guides und sehr wenig Touren im Stall. Ich hatte die Tagestour mit einer Person. Es war traumhaftes Wetter und wir konnten die Tour wirklich genießen. Mein Gast war eine 53jährige Frau aus Finnland, die aber mal in der Schweiz studiert hatte und daher Deutsch mit schweizer Akzent sprach. Sie war unheimlich positiv und begeistert von alles und jedem. Auf dem ersten Teil der Tour (Nidri) bin ich Kedron geritten. Kurz vor den Ausläufern des Ölfusá ist Kedron recht blöd auf die Knie gefallen und sich dabei ein Knie blutig aufgehauen. Zum Glück war er nicht lahm und wir konnten so nach Hause reiten. Zu Hause haben Anna und ich alles ausgespült, desinfiziert und eingecrémt. Hrodmar hat gesagt, dass er sowieso will, dass Kedron jetzt in den Urlaub geht. Schön für ihn! Nach einem schnellen Mittag auf der Farm ging es für uns weiter. Ich hatte red Birta, die zwar zwischenzeitlich sehr trabig ist, aber trotzdem ein tolles Pferd ist. Wir waren zeitig wieder auf der Farm und es war schon alles fertig. Insgesamt gucke ich so ziemlich auf die beste Tagestour zurück, die ich je hatte. Ein schöner Abschluss, denn ich denke, ich werde keine mehr guiden. Wir hatten um 16:00 Uhr Feierabend. Nach einer gemütlichen Dusche bin ich in die Küche und habe Pizzateig gemacht, da wir heute Abend selbst kochen. Nach einer leckeren Pizza habe ich noch etwas gestrickt und dann bin ich im Bett verschwunden.

24.9.13 21:07

Letzte Einträge: Nachtrag Tag 159, Tag 160, Tag 161 - Good bye iceland!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen